Konzept

Bei Europa für Alle liegt der Fokus nicht auf der Europäischen Union, sondern auf den Chemnitzer Bürgern. Das Team hat über eine Stichprobe beim Einwohnermeldeamt 1000 Adressen zufällig ausgewählt, diese Bürger angeschrieben und zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Die Informationsveranstaltung fand am 15. November 2017 im großen Hörsaalgebäude der TU Chemnitz statt. Herr Prof. Matthias Niedobitek, Jurist und Projektleiter, erläuterte den Gästen das Konzept des Projekts:

Dem Team ist die wachsende Unzufriedenheit der Bürger mit der Europäischen Union aufgefallen. Dabei sind nicht nur die Chemnitzerinnen und Chemnitzer gemeint, sondern alle Unionsbürger. Diesem Problem, dem sich die EU vermehrt stellen muss, wollen wir mit dem Projekt auf den Grund gehen.

In einer Vorbereitungsphase von Anfang Januar bis Ende April 2018 möchten wir die Teilnehmer mit Informationsbriefen auf den gleichen Wissensstand über die EU bringen, damit bei den Diskussionen alle Teilnehmer in der Lage sind, sich gleichberechtigt miteinander zu beraten. Die Informationsbriefe werden von Studierenden der Europäischen Studien und der Politikwissenschaft so objektiv und distanziert wie möglich formuliert, um die Teilnehmer so wenig wie möglich zu beeinflussen. Das Projekt soll zu jeder Zeit ergebnis- und meinungsoffen sein.

Die Inhalte der Informationsbriefe werden in Diskussionsrunden, die von Januar bis April einmal monatlich stattfinden besprochen. Dabei sollen verbliebene Fragen beantwortet und erste Streitthemen aufgedeckt werden.

Der Höhepunkt des Projekts ist die Bürgerkonferenz, die vom 04.-06. Mai 2018 im Rathaus der Stadt Chemnitz stattfinden wird. Die Teilnehmer werden in keinen Gruppen bestimmte Themen bearbeiten und einen Forderungskatalog erarbeiten. Von Chemnitzern für die EU. Dieser Katalog soll bei der öffentlichen Abschlussfeier am 06. Mai eingeladenen Politikern aller politischen Ebenen und politischen Richtungen übergeben werden. Der Clou: Diesmal sind es die Politiker, die sich die Ergebnisse politischer Arbeit präsentieren lassen dürfen.

Verkehrte (politische) Welt. In Chemnitz kein Problem!